Robo-Advisor als Anlageinstrument: zur Altersvorsorge geeignet?

Robo-Advisor zum Aufbau einer Zusatzrente nutzenRobo-Advisor erobern zunehmend die Finanzmärkte, da sie für viele Anleger eine kostengünstige und bequeme Alternative zur klassischen Vermögensverwaltung darstellen. Meistens werden diese speziellen FinTech-Unternehmen genutzt, um vorhandenes Vermögen möglichst rentabel anzulegen, wobei sich der Kunde in den meisten Fällen nicht weiter um seine Investments kümmern möchte. Mittlerweile existieren mehr als zehn solcher Robo-Advisor am Markt, doch nicht bei allen ist die vorhandene Strategie auch darauf ausgerichtet, dass der Anleger Kapital für seine spätere Altersvorsorge erhalten bzw. aufbauen möchte. Daher ist es wichtig, die Anbieter bezüglich dieser Eigenschaft und Option miteinander zu vergleichen.

weiterlesen

Wissenswertes: Privatinsolvenz in England

trouser-pockets-1439412_1280In Zeiten grosser finanzieller Verlockungen wie beispielsweise in Form günstiger Kredite ist leider auch oftmals das Schreckgespenst der Verschuldung nicht weit. Kommen dann noch völlig unerwartete Sondersituationen wie ein Arbeitsplatzverlust hinzu ist der Eintritt in die Schuldenspirale fast schon sicher. Und machen wir uns nichts vor: Womöglich gab es auch für Sie schon einmal Situationen, in denen Ihnen die finanziellen Sorgen über den Kopf gewachsen sind. Das geht relativ vielen Menschen so. Und geht oftmals schneller als zunächst gedacht. Vor allem, wenn der Schuldenberg immer mehr zunimmt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Betroffene die Kosten Ihres täglichen Lebens nicht mehr bestreiten können. Sind Sie als Verbraucher überschuldet, besteht für Sie die Möglichkeit der Privatinsolvenz.

weiterlesen

CapTrader Testbericht: Unsere Erfahrungen mit dem Online-Broker

downloadErst kürzlich haben wir mit der Vorstellung von CapTrader unsere Artikelserie zum Thema Online-Broker gestartet. Dabei haben wir auch angekündigt CapTrader in der Praxis zu testen und den Erfahrungsbericht unseres Trading-Experten Julian zu veröffentlichen. Nun Julian hat sich das Angebot in den letzten Wochen und Tagen sehr genau angesehen und praktische genutzt. Herausgekommen ist ein recht umafngreicher Testbericht, welchen wir hier nun gemäss unserer Ankündigung auch veröffentlichen. Nochmals kurz zum Einstieg, wer beziehungsweise CapTrader eigentlich ist: CapTrader ist ein deutscher Broker mit angelsächsischer Prägung und deshalb für viele aktive Trader aufgrund der Gebührenstruktur interessant. In diesem CapTrader Test nehmen wir Handelsangebot, Konditionen und Hintergründe der Ratinger unter die Lupe.

weiterlesen

VisualVest – günstig Vermögen aufbauen dank Robo-Advisor

VisualVest Robo-AdvisorFür die meisten Menschen ist das Thema „Geldanlage in Selbstverantwortung“ wohl das, was man landläufig als ein „No-Go“ bezeichnet. Zu schwierig, zu kompliziert – also nur was für Profis. Auf der anderen Seite steht man aber auch den Investment-Angeboten beziehungsweise den Geldanlage-Angeboten der eigenen Hausbank durchaus kritisch gegenüber – Stichwort weltweite Finanzkrise aufgrund von verantwortungslosen Spekulationsgeschäften eben jener Banken. Was also tun, wenn man dennoch das Thema „Geldanlage“ dennoch angehen möchte? Das Unternehmen VisualVest vereinfacht das Investieren in Fonds deutlich. Dank VisualVest hat jeder Anleger die Möglichkeit, Geld schnell, unkompliziert und vor allem transparent in Fonds anzulegen und von den Vorzügen dieser Art der Geldanlage zu profitieren. Und das ganz unabhängig von Alter und Anlegertyp. Denn mithilfe seines sogenannten Robo-Advisors ermittelt VisualVest eine auf die persönliche Situation des Anlegers maßgeschneiderte und unabhängige Anlageempfehlung. Wenn gewünscht, lässt sich diese schließlich mit nur wenigen Klicks umsetzen. Dabei steht für VisualVest vor allem ein nachhaltiger Vermögensaufbau mittels Sparplan im Mittelpunkt seiner Empfehlung.

weiterlesen

N26 Businesskonto – das erste Girokonto rein für Freiberufler und Selbständige

N26 BusinesskontoNeues Produkt am Start: Das N26 Businesskonto! Das N26 als Bank für echte Innovationskraft steht, hat sich wohl mittlerweile rumgesprochen. Gilt das Onlinekonto für Verbraucher doch als eins der modernsten Girokonto-Angebote überhaupt. Und das FinTech, das man wohl mittlerweile nicht mehr wirklich als Start-Up bezeichnen kann, entwickelt sich nachwievor stetig weiter. Nicht nur unter dem Aspekt der europäischen Expansion, dem Bereitstellen eines echten 24 Stunden Sofortkredites und wieteren kleineren „Optimierungen“. Nein – das neueste Angebot steht auch schon in den Startlöchern und ist ein spezielles Onlinekonto nur für Freiberufler und Selbständige. Somit ist also schon klar gemacht, dass dieses neue N26 Businesskonto-Angebot nicht für Firmen und juristische Personen zur Verfügung steht. Und das offensichtlich aus gutem Grund, denn man scheint sich explizit als Finanz- und Bankpartner für eben jene Zielgruppe der Freiberufler / Selbständige positionieren zu wollen. Was bietet also das neue Online-Girokonto von N26 für eben jene Berufsgruppe? Schauen wir es uns an….

weiterlesen

Bezahlen.de: Was taugt die neue Finanz-Vergleichsplattform?

Bezahlen.de - alles rund um das Thema GeldBezahlen.de – das Unternehmen PaySol bringt eine neue Finanz-Vergleichsplattform an den Start. Hurra!? Wir haben uns dieses neue Online-Finanzangebot einmal etwas genauer angesehen. Was ist und was bietet bezahlen.de? Eine erste Antwort liefert die gewählte URL für dieses neue Online-Finanzangebot. Thematisch dreht sich die Webseite also um alles, was in irgendeiner Form mit dem Vorgang des „Bezahlens“ zu tun hat. Damit ist allerdings weniger der Vorgang an sich gemeint, sondern die Vorstellung und der Vergleich aller möglichen Zahlungsmittel wie Kreditkarten, Girokonten, Kredite etc. An sich also nichts Neues und so darf berechtigterweise die Frage nach dem Nutzen einer weiteren Plattform dieser Art gestellt werden. Schliesslich ist der Online-Markt für Finanz – und Vergleichsportale durch Anbieter wie Check24.de, Verivox etc. mehr als prominent als auch dominant besetzt. Um diese Frage nach der „Daseinsberechtigung“ von bezahlen.de beantworten zu können, bedarf es einer Detailbetrachtung und genau das haben wir getan.

weiterlesen

Online Broker: Vorstellung CapTrader

CapTrader Online BrokerZugegeben – Online Broker gibt es viele und es nicht immer so leicht herauszufinden, wo eigentlich im Detail die Unterschiede – mit Ausnahme bei der Gebührenstruktur – herauszufinden. Nicht selten geraten diverse Online Broker einem interessierten Publikum aber durchaus negativ auf, weil Sie in Verbindung mt einem zweifehaften Geschäftsgebahren gesetzt werden. Grund genug sich diesen Markt mal etas genauer anzusehen und einige Broker einer Detailbetrachtung zu unterziehen. Aber eben nicht jene Online Broker wie Consors, Flatex, OnVista etc., sondern eher die Unbekannten, aber doch interessanten Online Broker. Wir starten also eine Art Artikelserie zum Thema Online Broker in Deutschland und starten die Artikelserie mit CapTrader.

weiterlesen

Wenn nichts mehr geht: Die Schuldenbefreiung nutzen!

SchuldenbefreiungEs ist ein alte Weisheit: Schulden machen ist nicht schwer, Schulden haben umso mehr. Diese Situation des „Schulden haben‘s“ trifft leider jedes Jahr immer mehr Menschen und das aus den verschiedensten Gründen. Bei dem einen kommen Sie mehr oder weniger über Nacht, beispielsweise durch unerwarteten Verlust des Arbeitsplatzes und dem daraus folgenden Zusammenbruch der eigenen Finanzplanung, bei dem Anderen durch einen dauerhaften unkontrollierten Konsum. Gerade letzterer Punkt betrifft vor allem jüngere Menschen als auch jenen Personenkreis, der nur allzu häufig den Verlockungen des Marktes verfällt. Sei es durch zahlreiche Null-Prozent Finanzierungen oder auch den vordergründig supergünstigen Kreditangeboten der zahlreichen Finanzinstitute. So kommt Ratenverpflichtung auf Ratenverpflichtung und was im Einzelnen betrachtet vielleicht alles noch irgendwie finanziell stemmbar erscheint, erweist sich in Summe als kaum noch finanziell tragbare Belastung.

weiterlesen

Gezeitenwechsel beim Girokonto

kostenloses GirokontoEs war so etwas wie die „heilige Kuh“ der Deutschen, wenn es um maximale Leistung bei null Kosten im alltäglichen Finanzleben ging: das kostenlose Girokonto. Wer als Finanzinstitut in Deutschland im Privatkundengeschäft mit Girokonten mitmischen wollte, der musste ein Angebot für ein kostenloses Konto im Angebot haben. Falls nicht, bestand schlichtweg die Gefahr, dass ein über Jahre durchaus treuer Kunde zu einer Bank mit eben einem solchen kostenfreien Bankkonto „abwanderte“. Kein Wunder also, das es für Verbraucher irgendwann einmal zur Gewohnheit wurde, dass ein Konto eben „nichts“ kostet. Was auch in Ordnung war, solange Banken an anderen Produkten und Dienstleistungen entsprechende Gewinne erwirtschaften konnten – allem voran beim Kreditgeschäft. Doch wenn auch in diesen Bereich aufgrund finanzpolitischer Entscheidungen die Gewinne schrumpfen, dann muss eben das gesamte Portfolio einer Bank auf den Prüftisch. Wozu dann eben auch das bis dato kostenlose Kontoangebot gehört. Genau dies ist aufgrund der andauernden Niedrigzinsphase geschehen. Folglich sehen sich immer mehr Banken in der Situation, kostenlose Angebote einzustellen. Allem voran das bis dato kostenlose Girokonto. Doch wie überzeugt man Kunden und Verbraucher vom neuen, nun nicht mehr kostenlosen Konto-Angebot? Wir haben uns eins dieser neuen Konto-Modelle einer Bank etwas näher angesehen.

 

weiterlesen

Ab sofort: 1000 € Kredit für 0 % Zinsen!

SMAVA 0 % KreditKeine Frage: So ziemlich ein jeder von uns kann einmal in die Situation geraten sich Gedanken über einen Kredit zu machen oder machen zu müssen. Sei es, weil eine unerwartete und nicht aufschiebbare Rechnung ins Haus geflattert ist, die Waschmaschine so mir nichts, dir nichts den Geist aufgeben hat oder einfach der Monat mal zu lang ist. Die Gründe für die Aufnahme eines Kredits sind mindestens so breit gestreut wie die, im Gegensatz dazu stehenden Kreditangebote. Für uns Verbraucher bedeutet dies die Qual der Wahl bei dieser Vielzahl an Kredit-Offerten zu haben. Problematisch wird es hingegen dann, wenn es sich bei dem eigenen Kreditbedarf um eine kleinere Summe – sprich unter oder maximal 1.000 € handelt. Denn gerade im Bereich der Kleinkredite beziehungsweise Minikredit ist das Angbeot dann doch eher überschaubar. Entweder es ist nicht wirklich vorhanden, oder aber bei den Zinssätzen durchaus teuer. Beispielhaft sei hier mal der Dispokredit genannt, der im Bundesdurchschnitt trotz Niedrigzinsphase immer noch mit durchschnittlich rund 10 % ins Gewicht schlägt. Wem das zu teuer ist und den Kredit auch nur für einen kürzeren Zeitraum benötigt, greift von daher nicht selten zum Minikredit. Was aber, wenn dies nicht die optimale Lösung darstellt? Gute Frage, für die es aber nun eine „Lösung gibt….

weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen