Silber und Goldverkauf: Worauf es zu achten gilt!

526103_web_R_by_Thorben Wengert_pixelio.deWer kurzfristig Geld benötigt, kann zum einen zur Bank gehen und sich einen Kredit besorgen oder – sofern vorhanden – nicht benötigten Gold- und oder Silberschmuck verkaufen. Da die Nachfrage  nach Gold und Silber konsequent auf einem hohen Niveau ist kann aufgrund des attraktiven Preises für diese Edelmetalle ein guter bis sehr guter Erlös beim Goldverkauf erzielt werden. Der Verkauf von Gold und Silber lohnt sich also. Dennoch sollte bei der Suche nach einem Aufkäufer für den eigenen Edelmetallbestand stets das Augenmerk auf die Erzielung des bestmöglichen Preises beim Goldverkauf gerichtet sein. Aber genau das gestaltet sich oftmals recht schwierig, denn jeder Anbieter behauptet von sich und das unabhängig, ob es sich um einen Juwelier im stationären Handel, mobilen Aufkäufern oder dem Online Aufkäufer handelt – jeder bietet nach eigener Aussage einfachste Abwicklung bei bestem Preis. Doch die Erfahrung zeigt, dass es hier deutlichste Unterscheide gibt. Nicht selten gibt es Preisunterschiede von mehr als 100 % wenn man mehrere Goldankäufer miteinander vergleicht. Wir zeigen worauf es beim Verkauf von Gold und Silber wirklich ankommt.

weiterlesenSilber und Goldverkauf: Worauf es zu achten gilt!

Geldanlage: In denkmalgeschützte Immobilien investieren?

403965_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.deIn Zeiten, in denen sich die Börsen mehr oder weniger stark schwankend zeigen und sich Geldanlagen in Tagesgeld beziehungsweise Festgeld sich in Bezug auf zu erwartenden Zinseinnahmen kaum noch lohnen, stellt sich für viele potentielle Anleger die Frage, worin man eigentlich noch investieren kann oder sollte? Da ist zum einem immer wieder die Rückkehr zum vermeintlichen „sicheren“ Gold oder aber der Investition in wertsteigende Immobilien, bei denen in absehbarer und damit kalkulierbarer Zukunft eine attraktiver Gewinn zu erwarten ist. Doch gerade bei einem möglichen Investment in den Immobilienmarkt stellt sich dann auch die Frage nach der Art und Weise der Investition. Eine der am wenigsten bekannten, aber dennoch attraktivsten Form der Geldanlage ist die Möglichkeit in sogenannte denkmalgeschützte Immobilien zu investieren. Denn neben der zu erwartenden Wertsteigerung ist insbesondere auch der Aspekt der Steuerersparnis für Anleger durchaus attraktiv! Warum das so ist, möchten wir mit dem folgenden Artikel ein wenig näher beleuchten.

weiterlesenGeldanlage: In denkmalgeschützte Immobilien investieren?

Girokonto trotz schlechter Bonität? Wir zeigen, wo es das gibt!

596483_original_R_by_Benjamin Klack_pixelio.deEs steht wohl für einen Jeden von uns außer Zweifel, dass man in der Bundesrepublik in der Regel nur dann am alltäglichen Leben finanziell teilnehmen kann, wenn man im Besitz eines Girokontos bei einem deutschen Bankinstitut ist, über welches man dann einen Großteil seiner finanziellen Verpflichtungen regelt. Sei es zum Erhalt von monatlichen Gehaltszahlungen, dem Empfang von Sozialleistungen ebenso wie dem Begleichen der monatlichen Mietzahlungen und weiteren, regelmäßig zu tätigenden Überweisungen – ohne Girokonto wird all das zum Problem! Und oftmals liegt das Problem in einer nicht existierenden Bonität (negative SCHUFA). Warum ein Leben ohne Girokonto problematisch ist und welche Möglichkeiten es gibt, dennoch in den Genuss eines Girokontos zu kommen, zeigen wir in diesem Artikel!….

weiterlesenGirokonto trotz schlechter Bonität? Wir zeigen, wo es das gibt!

Kredit ohne Schufa: Wissenswertes, Tipps und seriöse Anbieter!

Kredit ohne SchufaEin Jeder von uns kann in die Situation geraten, dass aufgrund eines ungeplanten und vor allem auch unvorhergesehenen Ereignisses die Aufnahme eines Kredites zwingend erforderlich wird. Grundvoraussetzung ist hierbei eine positive Bonität beziehungsweise eine „saubere“ SCHUFA Auskunft. Bedeutet im Klartext: Festes Arbeitsverhältnis mit mindestens 6 Monaten andauernder Beschäftigung und zudem ungekündigt, ein ausreichendes Mindestgehalt sowie ein festes Wohnverhältnis – soweit mal die vermeintlichen Mindestanforderungen. Das ist das Allgemein Verständnis der Begrifflichkeit „Kreditwürdigkeit“ oder besser bekannt als „gute Bonität“! Und so laufen viele Menschen zur Bank, um einen Kredit zu beantragen und wundern sich dann, wenn die Bank dennoch den Antrag trotz vermeintlich „bester Voraussetzungen“ ablehnt mit der Begründung: Ihre SCHUFA ist nicht einwandfrei! Was ist also verkehrt gelaufen? Klären wir also ein wenig auf…

weiterlesenKredit ohne Schufa: Wissenswertes, Tipps und seriöse Anbieter!

Der Schufa-Score: Was ist das und welche Faktoren beeinflussen den Wert?

Schufa AuskunftSo ziemlich jedem deutschen Bundesbürger ist wohl die Schufa als Institution bekannt und ebenso deren Einwirkung auf unser tägliches Leben. Sei es bei der Kontoeröffnung bei der Bank, einem Kreditantrag oder dem gewünschten Abschluss eines Mobilfunkvertrages: Kaum ein Unternehmen aus den genannten Branchen arbeitet mit nicht mit der Nummer 1 unter den Wirtschaftsauskunfteien in Deutschland, der SCHUFA zusammen und bewertet anhand unterschiedlichster Faktoren uns Bundesbürger, ob wir über eine positive Bonität verfügen oder nicht! Das ganze Verfahren nennt sich dann Scoring und wer einen negativen Schufa-Score hat, der dürfte bei den oben genannten Vorgängen erhebliche Schwierigkeiten haben, diese erfolgreich abzuschließen! Doch was bedeutet eigentlich dieser Schufa Score? Wie lässt er sich beeinflussen? Diese und weitere Fragen wollen wir mit dem folgenden Artikel etwas näher beleuchten…..

weiterlesenDer Schufa-Score: Was ist das und welche Faktoren beeinflussen den Wert?

Neues Kleinanlegerschutzgesetz: Mehr Schutz bei der Geldanlage?

JustitiaWie heisst es doch so schön im deutschen Sprachgebrauch? Gier frisst Hirn? Schaut man sich die Vorkommnisse der letzten Jahre im sogenannten „Grauen Kapitalmarkt“ an – hier seien einfach mal Prokon, S&K oder Infinus als „leuchtende“ Negativ-Beispiele genannt – so kann man relativ schnell zu der Auffassung kommen, das Menschen, die anlage-willig und auf der Suche nach einer Attraktiven Geldanlage sind, sich mehr von Rendite-Versprechungen leiten lassen als den vom gesunden Menschenverstand. Doch ist es wirklich so einfach oder liegt es einfach nur daran, das gerade in eben diesem „grauen Kapitalmarkt“ eine Umgebung herrscht, die es Unternehmen leicht macht, für den Laien undurchsichtige oder schwer verständliche Finanzprodukte anzubieten und auch nur ein Minimum an Informationen zu dieser Geldanlage bereitzustellen?

weiterlesenNeues Kleinanlegerschutzgesetz: Mehr Schutz bei der Geldanlage?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen