Kredit umschulden: Wann lohnt sich diese Maßnahme?

KreditWer als Verbraucher die Entwicklungen der Finanzwelt aufmerksam beobachtet, dem ist sicherlich aufgefallen das sich jedes Jahr aufs Neue das Zinsniveau der Banken deutlich verändert. Nun kann man sich als Laie sicherlich die berechtigte Frage stellen, welchen gravierenden Einfluss dies auf das eigene Leben hat? Einen deutlich größeren Einfluss als man vielleicht zunächst mal annehmen könnte. Das beste Beispiel stellt zum Beispiel das Thema Kredit dar. Ein vor einigen Jahren aufgenommener Kredit zu wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt geltenden TOP Konditionen kann zum heutigen Zeitpunkt beispielsweise deutlich günstiger sein. Genau darin liegt auch die Chance für Verbraucher und zwar in der Form als das man mit einer entsprechenden Aktivität seine monatliche Zinsbelastung deutlich senkt! Das Stichwort lautet: Umschuldung! Lassen Sie uns mit dem folgenden Artikel dieses Thema etwas näher beleuchten….

Feststellung: Bestehende Kredite mit hoher Zinsbelastung können in sogenannten Niedrigzinsphasen durch eine Umschuldung des Kredites abgelöst werden. Soweit die Feststellung, doch lohnt sich eine Umschuldung wirklich? Wie bei allen Finanzgeschäften gilt, dass hier immer eine Einzelfallprüfung zu empfehlen ist.

Kredit umschulden

Stetig im Wandel befindliche Zinssätze

Die Ausgangssituation vor einer geplanten Umschuldung ist fast immer gleich: Kredite über hohe Summe sind aufgrund der finanziellen Umstände eines Kreditnehmers oftmals mit langen bis sehr langen Laufzeiten verbunden. Daraus resultiert zwangsläufig, dass sich eben auch über diese langen Laufzeiten auch die finanziellen Rahmenbedingungen auf dem Finanzmarkt deutlich verändern – nicht nur in Form steigender Zinsen, sondern eben auch in entgegen gesetzter Richtung! Und genau darin liegt ein nicht zu unterschätzender Vorteil für Kreditnehmer. Ein Zinssatz, der beim Abschluss des Vertrags vor fünf, sechs oder sieben Jahren noch günstig erschien, ist bei aktuellen Kredit-Vergleich, welcher beispielsweise auch auf spezialisierten Webseiten wie kredit-umschulden.com durchgeführt werden kann, womöglich zu hoch. Schuldet man „günstiger“ um, ist dies gleich bedeutend mit einer Geldersparnis! Je nach Kreditvolumen sogar bis zu einigen hundert Euro pro Jahr!

Die Funktionsweise einer Umschuldung

Eine Umschuldung ist im Grunde nichts anderes als die Ablösung eines oder mehrerer bestehender Kredite unter Zuhilfenahme eines neuen Kredites zu günstigeren Konditionen. Man nimmt also einen neuen Kredit auf, um einen alten Kredit auf einen Schlag zurück zu zahlen. Lohnenswert insbesondere dann, wenn zwischen dem Zinsniveau des laufenden Kreditvertrags und dem aktuellen Zinsniveau am Markt ein erheblicher Unterschied besteht. Besonders lohnenswert ist eine Umschuldung insbesondere dann, wenn mehrere Kredite mit unterschiedlich hohen Zinssätzen zu einem Kredit mit generell günstigerem Kreditzins zusammengefasst werden! Hierzu gehört auch das Thema „Dispositionskredit“!

Eine Umschuldung muss sich rechnen!

Eins muss bei jeder geplanten Umschuldung klar sein: Mit einem solchen Vorgehen steigen Sie aus einer laufender Kreditverpflichtung gegenüber der kreditgewährenden Bank aus! Alle bis dahin geltenden Vereinbarungen werden damit hinfällig, denn es erfolgt eine vorzeitige Kündigung des Darlehens. Die daraus resultierenden Folgen für die Bank sind der Verlust von Zinsgewinnen. Damit dieser Verlust nicht zu 100 % zu Lasten der Bank geht, holen sich die Institute die Zinseinbußen über die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung zurück.

Und genau in dieser Vorfälligkeitsentschädigung liegt das Geheimnis einer erfolgreichen und somit Ersparnis bringenden Umschuldung: Ist die Zinsersparnis höher als diese Gebühr, ist eine Umschuldung sinnvoll!

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier >>

Bildquelle:  Dr. Klaus-Uwe Gerhardt  / pixelio.de

2 Gedanken zu “Kredit umschulden: Wann lohnt sich diese Maßnahme?

  1. Hallo,

    bietet es sich z.Z. denn an, dass Geld umzuschulden? Denn man sagt ja, dass das Geld momentan ja „billig“ zu haben ist. Wo sind die Fallstricke?

    Und finde leider keinen weiterführenden Link :( Scheint wohl vergessen worden zu sein

    • Hallo, vielen Dank für den Kommentar. Zur Aufklärung: Ob sich eine Umschuldung aktuell lohnt, hängt massgeblich davon ab wann und zu welchen Konditionen in der Vergangenheit ein Kredit abgeschlossen wurde. Sollte das zum Zeitpunkt des Abschlusses geltende Zinsniveau deutlich höher als das aktuelle Zinsniveau für Kredite gewesen sein, lohnt sich auf jeden Fall eine entsprechende Prüfung einer Umschuldung. Um einen ersten Überblick über das aktuelle Zinsniveau zu bekommen lohnt es sich also entsprechend spezialisierte Portale zu nutzen, worauf wir in dem Artikel auch verweisen bzw. verlinken! Da Umschuldung eine stets individuelle Angelegenheit ist, kann auch nicht pauschal über sogenannte „Fallstricke“ gesprochen werden. Wir möchten mit dem Artikel lediglich dafür sensibilisieren, das es sich finanziell lohnen kann, regelmässig langlaufende Kreditverträge bezgl. der Zinsbelastung zu prüfen und ggfs. auf einen zinsgünstigeren Kredit umzuschulden. Gruss, die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen