Roaming: Günstig im Ausland telefonieren und surfen

RoamingWer sein Handy oder Smartphone außerhalb von Deutschland verwenden möchte, sollte gerade beim sogenannten Roaming ein paar Dinge beachten. In erster Linie geht es dabei um die technischen Voraussetzungen und um die anfallenden Kosten. Im Ausland kommen teilweise Mobilfunknetze mit anderen Frequenzen wie in Deutschland zum Einsatz. Moderne, aktuelle Smartphone Modelle funktionieren zwar fast überall, aber bei älteren Modellen sollte man sich genauer informieren. Dazu gibt es Listen im Internet, auf denen alle Netzbetreiber mit den
zugehörigen Frequenzen erscheinen. Je nach Zielland kommen die Frequenzen 850, 900, 1800, 1900, 2100 MHz zum Einsatz. In Asien muss das Smartphone über UMTS oder LTE verfügen, um damit
telefonieren und surfen zu können.

Roaming Gebühren beachten

Beim eigenen deutschen Netzanbieter erfährt man recht problemlos, mit welchen ausländischen Anbietern man mittels Roaming telefonieren und surfen kann. Es empfiehlt sich, hierbei  generell die geltenden Mobilfunktarife zu notieren und in den Urlaub mitzunehmen. Ist eine intensivere Nutzung des Mobiltelefons innerhalb der EU geplant, bieten die Tarife von PremiumSIM eine interessante Alternative. Im Ausland ist zu beachten, dass bei
eingehenden Anrufen eine sogenannte Passivgebühr zu bezahlen ist. Des Weiteren ist besonderes
Augenmerk auf den Datentransfer zu legen. Da viele Apps auf dem Smartphone ständig Nachrichten,
E-Mails,Wetterinfos usw. aktualisieren, können dadurch im Zielland schnell hohe Gebühren anfallen.
In den Einstellungen des Gerätes kann und sollte das Datenroaming ausgeschaltet werden.

747956_original_R_K_B_by_I-vista_pixelio.de

Worauf man vor Antritt der Reise achten sollte

Zunächst sollte man bei der Serviceline seines deutschen Anbieters anrufen und nachfragen, ob
Roaming beim eigenen Vertrag aktiviert ist. Wertkarten – sprich: PrePaidkunden können sich gleichzeitig über die
Auflademöglichkeiten im Ausland informieren. Je nach Anbieter kann die Aufladung mit Guthaben
automatisch erfolgen. Unter den Netzeinstellungen sollte die automatische Netzsuche aktiviert sein,
damit sich das eigene Smartphone im Ausland automatisch in ein verfügbares Netz einbucht. Wird die
Sprachbox nicht benötigt, kann die Rufumleitung mit dem Code ##002# und dem Drücken der
Anruftaste deaktiviert werden. So lassen sich die Gebühren für die Rufumleitung vermeiden.

Bildquelle: I-vista  / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen