Onlinekonto.de: Konto ohne SCHUFA jetzt mit Video-Ident & NFC-Kreditkarte

Onlinekonto ohne SCHUFAEins der beliebtesten Girokonten ohne SCHUFA und kostenloser PrePaid Mastercard ist zweifelsohne das Konto-Angebot von Paycenter – besser bekannt als Onlinekonto.de. Nun haben sich die Leistungen dieses Girokonto ohne SCHUFA nochmals deutlich erweitert und zwar durchweg zum Vorteil potentieller Neukunden. Insbesondere beim Thema der gesetzlichen Identifikation hat nun auch die Digitalisierung sowohl beim Produkt „Onlinekonto.de“ als auch beim Produkt „Globalkonto“  Einzug gehalten. Eine Neuerung, die vor allem den Zeitraum zwischen dem Antrag auf ein schufa-freies Girokonto und dessen Freischaltung und somit finalen Nutzungsmöglichkeit deutlich verringert. Doch schauen wir uns die Neuerungen insgesamt an.

weiterlesenOnlinekonto.de: Konto ohne SCHUFA jetzt mit Video-Ident & NFC-Kreditkarte

VIABUY Prepaidkarte jetzt mit eigener IBAN *Empfehlung*

VIABUY PrepaidkarteIn unserem Artikel zum Thema „Pfändungssichere Prepaid Kreditkarten“ haben wir neben der recht bekannten Karte von Neteller sowie der Money2Go Card (Novum Bank) auch die VIABUY Prepaidkarte empfohlen. Eine Karte, die wir selbst nun einen längeren Zeitraum getestet und für wirklich gut befunden haben. Die Meinung, dass diese Karte eine der besten Prepaid Kreditkarten auf dem hiesigen Markt ist, lässt sich auch in den zahlreichen Beiträgen auf, zum Thema „PrePaid Kreditkarten“ spezialisierten Blogs und Portalen wiederfinden. Kaum jemand der diese VIABUY Karte  NICHT empfiehlt. Schließlich ist sie bereits seit Jahren auf dem Markt, was durchaus nicht selbstverständlich ist wenn wir uns an die Medius Card und aktuell an das Thema Kalixa Card erinnern. Nun gibt es eine nicht unbedeutende „Weiterentwicklung“ bei dieser Prepaid-Karte und die hat es in sich, denn sie macht die Karte „fast“ zu einem vollwertigen Girokonto.

weiterlesenVIABUY Prepaidkarte jetzt mit eigener IBAN *Empfehlung*

Laufende Pfändungen? ab Juli 2015 gelten neue Freigrenzen!

Pfändungen: Erhöhung der FreigrenzenKeine Frage: Wer mit einem Haufen Schulden belastet ist, läuft irgendwann einmal Gefahr, das Gläubiger zur äußersten Vollstreckungsmaßnahme greifen – der Pfändung des Gehalts beziehungsweise Girokonto. In Zahlen bedeutet dies bei einer Pfändung mit einem maximalen monatlichen Betrag von 1045,78 Euro monatlich aus zukommen. Bis zu dem Moment, in welchem die Schulden bei Demjenigen beglichen sind, der diesen Pfändungstitel durchgesetzt hat. Nun hat die Regierung mit Stichtag 01.07.2015 eine Erhöhung der sogenannten Freigrenzen bei Pfändungen beschlossen – und zwar um exakt 28,84 Euro auf dann geltende 1073,88 Euro. Doch das ist nicht die einzige Änderung. Schauen wir uns die Neuerungen im Detail an…

weiterlesenLaufende Pfändungen? ab Juli 2015 gelten neue Freigrenzen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen