Monese Test: Was leistet das schufafreie Girokonto aus England?

Monese TestSchlagwort „Monese Test“! So – es ist nun endlich soweit: Der Testbericht zum Monese Girokonto aus Grossbritannien ist endlich fertig. Ja – es hat aussergewöhnlich lange gedauert und dafür entschuldigen wir uns hier nun nochmals gegenüber allen, die so sehr und vor allem lange auf eben den nun folgenden MoneseTest gewartet haben. Warum es so lange gedauert hat, haben wir bereits in zahlreichen Kommentaren zum Monese Basis-Artikel erläutert. Dennoch nochmals in Kürze: Julian, unser Spezi für Testberichte war längere Zeit erkrankt und so musste der Test mehrfach unterbrochen werden. Sollte nicht passieren, kann aber und somit bitten wir nochmals um Verständnis. Nun genug des Vorwortes, lassen wir Julian im Rahmen des Monese Test „sprechen“. 

weiterlesenMonese Test: Was leistet das schufafreie Girokonto aus England?

Girokonto trotz schlechter Bonität? Wir zeigen, wo es das gibt!

596483_original_R_by_Benjamin Klack_pixelio.deEs steht wohl für einen Jeden von uns außer Zweifel, dass man in der Bundesrepublik in der Regel nur dann am alltäglichen Leben finanziell teilnehmen kann, wenn man im Besitz eines Girokontos bei einem deutschen Bankinstitut ist, über welches man dann einen Großteil seiner finanziellen Verpflichtungen regelt. Sei es zum Erhalt von monatlichen Gehaltszahlungen, dem Empfang von Sozialleistungen ebenso wie dem Begleichen der monatlichen Mietzahlungen und weiteren, regelmäßig zu tätigenden Überweisungen – ohne Girokonto wird all das zum Problem! Und oftmals liegt das Problem in einer nicht existierenden Bonität (negative SCHUFA). Warum ein Leben ohne Girokonto problematisch ist und welche Möglichkeiten es gibt, dennoch in den Genuss eines Girokontos zu kommen, zeigen wir in diesem Artikel!….

weiterlesenGirokonto trotz schlechter Bonität? Wir zeigen, wo es das gibt!

Laufende Pfändungen? ab Juli 2015 gelten neue Freigrenzen!

Pfändungen: Erhöhung der FreigrenzenKeine Frage: Wer mit einem Haufen Schulden belastet ist, läuft irgendwann einmal Gefahr, das Gläubiger zur äußersten Vollstreckungsmaßnahme greifen – der Pfändung des Gehalts beziehungsweise Girokonto. In Zahlen bedeutet dies bei einer Pfändung mit einem maximalen monatlichen Betrag von 1045,78 Euro monatlich aus zukommen. Bis zu dem Moment, in welchem die Schulden bei Demjenigen beglichen sind, der diesen Pfändungstitel durchgesetzt hat. Nun hat die Regierung mit Stichtag 01.07.2015 eine Erhöhung der sogenannten Freigrenzen bei Pfändungen beschlossen – und zwar um exakt 28,84 Euro auf dann geltende 1073,88 Euro. Doch das ist nicht die einzige Änderung. Schauen wir uns die Neuerungen im Detail an…

weiterlesenLaufende Pfändungen? ab Juli 2015 gelten neue Freigrenzen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen