Travelex: Unser erster Eindruck der Prepaid Mastercard !

Prepaid Mastercard von TravelexIn einer Welt, in der immer mehr Dinge ausschließlich online abgewickelt werden, kommen klassischen „Instrumente“ aus der Offline Welt schlicht nicht zum Einsatz und verlangen somit nach virtuellen Alternativen! Ein Satz, der zugegeben etwas „verwirrend“ klingt, aber durchaus einen Bezug zu diesem Artikel hier hat. Der Grund ist simpel und doch problematisch. Es ging vor einiger Zeit darum einen günstigen „Schnäppchen-Flug“ via RyanAir zu buchen und bei der Bezahlung des gewünschten Fluges dann zu festzustellen, dass mittlerweile auf fast jede Art der Bezahlung teilweise horrende Gebühren seitens RyanAir verlangt werden! Mit einer Ausnahme und die heißt PrePaid Mastercard und dann am besten jene Karte des Unternehmens Travelex als Herausgeber der sogenannten Cash Passport Mastercard! Grund genug für uns sich diese PrePaid Karte mal näher anzuschauen und in Folge auch einmal in der Praxis zu testen.

Grundsätzlich sei mal zum Thema RyanAir gesagt, das die Fluggesellschaft schon lange nicht mehr alle PrePaid Mastercards ohne Probleme akzeptiert. So funktionieren Buchungen mit der Neteller PrePaid Mastercard bis dato problemlos, wobei die ViaBuy Mastercard  Probleme bereitet. Zwar ist es mittlerweile zwar auch möglich Flüge via PayPal und SEPA Banküberweisung zu zahlen, aber gerade beim Thema Banküberweisung gelten Einschränkungen. So muss bei der SEPA Überweisung der Flug mindestens 10 Tage vor Abflugdatum gebucht werden und sollte zudem in Euro ausgewiesen sein. Bei anderen Währungen und kürzerem Buchungszeitraum bleibt nur noch die Bezahlung per „normale“ Kreditkarte oder PayPal – jeweils mit entsprechenden Zusatzgebühren.

Travelex Prepaid Mastercard

Ausnahme stellt hierbei, die Cash Passport Mastercard von Travelex dar, mit der man komplett gebührenfrei bei RyanAir bezahlen kann. Stellt sich jedoch die Frage, wo man diese Karte (wenn nicht via RyanAir) überhaupt her bekommt und wie die Rahmenbedingungen (Kosten, Einsatzmöglichkeiten, Limits etc.) sind.

Über Travelex

Wer Travelex noch nicht kennt, also eine kurze Erläuterung zum Unternehmen >>

„Travelex bietet über seine Partnerschaften mit Western Union und Ozforex sowohl Überweisungen als auch internationale Zahlungen übers Internet an und beschafft und verteilt Devisen für Zentralbanken und internationale Finanzinstitutionen.“ (Zitat Webseite)

Travelex PrePaid Mastercard in 3 Währungen

Damit wäre das schon einmal geklärt, beschäftigen wir uns also mit der PrePaid Mastercard von Travelex, dem sogenannten Cash Passport. Was auffällt ist, das diese Karte in den drei wichtigsten Währungen also US-Dollar, Euro als auch in britischen Pfund geführt werden kann. Damit ist man Währungsseitig weltweit wohl weitestgehend auf der sicheren Seite, denn man bezahlt mit dieser Karte in all jenen Ländern, wo diese Währungen gängige Währung sind grundsätzlich ohne irgendwelche Wechsel beziehungsweise Transaktionsgebühren. Wer schon einmal die Erfahrungen gemacht hat, mit einer in Euro geführten Mastercard eine Hotelrechnung in US-amerikanischen Dollar bezahlt zu haben, weiß um die teilweise exorbitant hohen Gebühren. Insofern ist hier ein klarer Vorteil der Travel Ex PrePaid Mastercard.

Das Thema Gebühren bei Travelex

Kein Frage, das sich der Nutzen einer PrePaid Mastercard ausschließlich über 3 Faktoren darstellt. Erstes Kriterium ist wohl immer die Frage nach dem „Was kostet mich die Karte?“ und in Folge dann „Aufladelimit“ und „Auflademöglichkeiten“. Schauen wir uns also mal den ersten Punkt der gebühren etwas genauer an:

 

Gebühren US$ EU€ GB£
Kartengebühr Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Aufladegebühr Gebührenfrei €2,00 Gebührenfrei
Abhebegebühr Geldautomat $3,50 € 2,50 £2,00
Einkauf bei Vertragspartnern (z  . B. Geschäfte und Restaurants) Gebührenfrei
Abhebegebühr am Schalter (z.  B. in Banken und Wechselstuben) $8,25 €6,00 £4,00
Monatliche Gebühr (entfällt, wenn Sie Ihre Karte mindestens einmal in den letzten 12 Monaten genutzt haben) $5,00 €3,50 €3,50
Gebühr für Negativsaldo (Siehe Ziffer 3.8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) $15,00 $15,00 £10,00
Gebühr für Geldausgabe durch Kartenservice $9,00 €7,00 €6,00
Gebühr für Geldausgabe durch eine Travelex Filiale Gebührenfrei
Zweitkartengebühr Gebührenfrei

 

Höchstgrenzen US$ EU€ GB£
Höchstbetrag für Abhebung am Geldautomaten innerhalb von 24 Stunden $1.000 €800 £600
Höchstbetrag, der innerhalb von 24 Stunden bei Vertragspartnern(z.  B. Geschäfte und Restaurants) ausgegeben werden darf $5.000 €4.000 €3.000
Mindestbetrag für das Laden bzw. Wiederaufladen der Karte $200 €200 £100
Höchstbetrag für das Laden bzw. Wiederaufladen der Karte $10.000 €7.500 5.000
Maximal zulässiges Guthaben auf der Karte $10.000 €7.500 £5.000
Maximale Kartenaufladung bzw. Wiederaufladung über 12 Monate $30.000 €25.500 £18.000
Höchstgrenze für Abhebungen am Schalter (z. B. in Banken und Wechselstuben) $250 €200 £150
Zweitkarten mit Zugriff auf dasselbe Guthaben 1 1 1
Maximal Gesamtbetrag für das Laden bzw. Wiederaufladen aller Karten über 12 Monate, sofern Sie mehr als eine von R. Raphael & Sons plc ausgestellte Karte besitzen $30.000 €25.500 £18.000

Bei den Gebühren fallen grundsätzlich mal 2 Punkte auf: Zum einen das die Aufladegebühr in Euro immerhin 2 € kostet, hingegen in anderen Währungen kostenfrei ist! Warum dies so ist, werden wir bei Travelex anfragen. Zum anderen fällt auf, das bei Vertragspartnern keinerlei Gebühren für eine Transaktion anfallen, was, wie eingangs bereits erwähnt, bei RyanAir der Fall wäre! Was ebenso positiv auffällt sind die, für eine PrePaid Mastercard doch recht hohen Limits , die bei anderen Prepaid Karten trotz Anhebung der sogenannten IDV (Identifikationslevel) oftmals in dieser Höhe NICHT geboten werden. Insofern erscheint uns die Travelex Prepaid Mastercard absolut konkurrenzfähig, wenn da nicht….

Ungewöhnlicher hoher Erstaufladebetrag

Genau, wenn da nicht der für eine Prepaid Mastercard doch recht ungewöhnlich hohe Erstaufladebetrag von immerhin satten 200 Euro im Raum stehen würde. Warum das Erstaufladevolumen so ungewöhnlich hoch sein“muss“ geht weder aus der Gebührentabelle noch aus den AGB’s hervor. Wir vermuten jedoch mal, das man bewusst einen solch hohen Betrag gewählt hat, um das Phänomen der „inaktiven Kartensammler“ möglichst fernzuhalten. Dafür spricht auch, dass man eine sogenannte Inaktivitätsgebühr von 3,50 Euro verlangt, welche jedoch bei mindestens einmaliger Nutzung der Karte pro Jahr NICHT anfällt! Das Travelex mit dieser Strafgebühr bei Nichtnutzung nicht allein dasteht, zeigt sich mittlerweile auch bei anderen Anbietern von PrePaid Karten wie beispielsweise bei der ebenfalls hier bereits vorgestellten Money2Go Card der Novum Bank 

Die Optionen der Travelex Prepaid Mastercard

Was die Prepaidkarte von Travelex trotz der bereits erwähnten „Hindernisse“ wie Erstaufladebtrag und drohende „Inaktivitätsgebühr“ dennoch aus unserer Sicht attraktiv macht, ist die tatsache, dass man mit ihr bequem Fremdwährungen kaufen und sich das Geld in einer der zahlreichen Filialen abholen kann. Wer darauf keine Lust hat, lässt sich die reservierte Fremdwährung direkt auf die Prepaid Kreditkarte, aufladen. Zudem ist die Karte nicht mit einem persönlichen Bankkonto verbunden und gilt somit als pfändungssicher. Wenn das auf die Karte geladene Guthaben einmal aufgebraucht ist, lässt sich die Karte in einer Travelex Filiale oder per Banküberweisung problemlos wiederaufladen. Travelex Filialen zur Direktaufladung finden sich an allen grösseren Flughäfen als auch Bahnhöfen.

Unser Fazit

Der erste Eindruck, den die Prepaid Mastercard von Travelex bei uns erweckt hat ist durchaus positiv, trotz der „großen“ Hürde einer hohen Erstaufladung. Schaut man sich jedoch die restlichen gebühren an, so kann hier klar die Feststellung getroffen werden, das diese Karte nicht überteuert ist. Da gibt es andere beispiel, bei denen die Karte mal schnell knapp 90 € pure Ausgabegebühr kostet oder mit monatlichen Gebühren behaftet ist. Natürlich gibt es zu dieser Prepaid Mastercard von Travelex mit Number 26 und Fidor entsprechend hochwertige Alternativen. Aber wir verstehen uns als Blog dahingehend, Angebote zu präfen und genau das werden wir jetzt auch in der Praxis tun. Wir werden die Karte jetzt bestellen und in ein paar Wochen unseren praktischen Erfahrungsbericht zur Travelex Prepaid Mastercard schreiben! Stay tuned!

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen